Sportlerherz abtrainieren

Ich möchte nach dem Ironman Hawaii 2013 von 15 bis 25 Wochenstunden Training in den vergangenen vier Jahren herunterkommen und Triathlon in Zukunft nur noch als reines Hobby betreiben. Was muss ich beachten, um gesundheitliche Risiken zu minimieren? Und wie trainiere ich das Sportlerherz richtig ab?

Der Körper von Langdistanztriathleten macht im Laufe der Jahre tatsächlich einige Veränderungen durch. Die Herzkammern werden größer und nehmen so zwischen den Schlägen mehr Blut auf, das dann beim nächsten Herzschlag ausgeworfen wird. Mehr Volumen zu pumpen,. bedeutet auch, dass der Herzmuskel mehr Arbeit leisten muss – er wird größer, wie man es auch von anderen Muskeln als Trainingseffekt kennt. Ein sogenanntes Sportlerherz ist nach kardiologischer Fachmeinung ein gesundes, leistungsangepasstes Organ. Seine Vergrößerung darf nicht verwechselt werden mit angeborenen oder erworbenen Herzerkrankungen, die auch oft mit einem größeren Herzvolumen und mehr Muskelmasse einhergehen. Zu einer krankhaft vermehrten Muskelmasse kommt es zum Beispiel bei einer angeborenen falschen Anordnung von Herzmuskelzellen („hypertrophe Kardiomyopathie“) oder infolge von Bluthochdruck („linksventrikuläre Hypertrophie“). Krankhafte Herzmuskelvergrößerungen können sich auch nach Doping entwickeln, zum Beispiel mit Anabolika. Gibt ein Athlet, bei dem sich im Laufe der Jahre ein Sportlerherz gebildet hat, den Sport ganz auf, bildet sich die Herzmuskelmasse zurück: wie bei anderen Muskeln, die nicht mehr trainiert werden. Seltener wird auch das Herzvolumen wieder kleiner. Dieser Vorgang geht langsam vonstatten und ist nach etwa einen halben Jahr ganz abgeschlossen. Er stellt keine gesundheitliche Gefahr dar und erfordert daher auch keine speziellen Maßnahmen, um gesundheitliche Risiken zu meiden. Dies gilt natürlich auch, wem man wie Sie den Sport nicht ganz aufgeben, sondern nur reduzieren möchte.

Dr. Karlheinz Herrmann
(Wie trainiere ich ein Sportlerherz ab? – Triathlon Insider.Coach.Experte September 2013, Nr 114, S.62)

KardiocoachKardioCoachStuttgart
    • Adresse

      Königstr. 2
      70173 Stuttgart

      Telefon: +49 711 2271500
      E-Mail: info@KardioCoach.de

    • Öffnungszeiten:

      Vormittags: von 8 – 12 Uhr
      Nachmittags: von 14 – 17 Uhr

      Geschlossen:
      Mittwoch Vormittag
      Freitag Nachmittag