Sport nach Herzinfarkt

Ich (57) habe jahrelang viel geraucht, gearbeitet und mich nur wenig bewegt. Ende letzten Jahres bekam ich die Ouittung in Form eines (zum Glück leichten) Herzinfarkts. Da mein Vater früh an einem Herzinfarkt verstorben ist, hat mich das wachgerüttelt. Ich möchte wieder Sport machen, nachdem ich früher einmal geschwommen bin. Nun würde ich gern einmal Triathlon ausprobieren. Geht das überhaupt mit dieser Vorgeschichte? Wie fange ich an, und worauf sollte ich achten?

Die durch Gefäßverkalkung und -verengung verursachte Duchblutungsstörung des Herzens ist jenseits des dritten Lebensjahrzehnts die häufigste Ursache von Herzbeschwerden, Herzinfarkt und plötzlichem Herztod. Das Risiko für einen Herzinfarkt steigt mit (v. a. ungewohnter) körperlicher Belastung. Aus diesem Grund nehmen mit dem ersten Schneefall deutschlandweit die Fälle akuter Herzinfarkte drastisch zu, weil sich Untrainierte beim Schneeschippen plötzlich schwer belasten. Eine regelmäßige dosierte körperliche Belastung führt hingegen zu einer Anpassungsreaktion, die das Risiko von Herzinfarkten vermindert und sogar lebensverlängernd wirkt. Da dieser schützende Effekt auch nach einem Herzinfarkt als Trainingsfolge eintritt, wird allen Patienten auch nach Herzinfarkt prinzipiell zu Sport geraten. Zwischen Risiko und Nutzen muss man natürlich genau abwägen. Dazu werden Sportart, die Schwere der Erkrankung als auch die geplanten Intensitäten und Umfänge der sportlichen Aktivität berücksichtigt. Der Nutzen ist besonders gut nachgewiesen für Ausdauersportarten wie Schwimmen, Radfahren und Laufen. Bei ihnen ist die Belastungssteuerung auch relativ einfach, wodurch die Risikoabschätzung leichter ist als z. B. bei Ballsportarten. Bei Sportarten mit niedriger dynamischer Belastung, wie etwa Golf oder Tennis im Doppel, ist der Nutzen geringer. Somit ist Triathlon nach einem Herzinfarkt besonders geeignet und prinzipiell anzuraten.

Vorsicht ist jedoch beim Schwimmen geboten. Hier können nach einem Herzinfarkt gefährdende Rhythmusstörungen auftreten. Ich rate daher, mit Radfahren und Laufen zu beginnen und Schwimmen erst zu ergänzen, wenn Sie beschwerdefrei und ohne Nachweis einer Durchblutungsstörung mindestens 1,5 Watt/kg Körpergewicht leisten können.

Dr. Karlheinz Herrmann
Triathlon training Insider.Coach.Experte. tt  55 Jan-Feb 2016, S 31-32

KardiocoachKardioCoachStuttgart
    • Adresse

      Königstr. 2
      70173 Stuttgart

      Telefon: +49 711 2271500
      E-Mail: info@KardioCoach.de

    • Öffnungszeiten:

      Vormittags: von 8 – 12 Uhr
      Nachmittags: von 14 – 17 Uhr

      Geschlossen:
      Mittwoch Vormittag
      Freitag Nachmittag